Abschied von unserer Praktikantin für Kinder- und Jugendarbeit

 

MiriamMiriam Windgaßen

 

Am Sonntag, 28. August haben wir Miriam im Gottesdienst verabschiedet. Sie beginnt nun ein Studium an der CVJM-Hochschule in Kassel.

 

Danke, liebe Miriam, es war eine segensreiche Zeit mit Dir!

 

 

Auf Wiedersehen Praxis – Hallo Theorie

 

Bald sind die 9 Monate, die ich als Praktikantin der Kinder- und Jugendarbeit hier auf Borkum verbringen durfte, leider vorbei. Was mir an meiner Praktikumsstelle so gut gefallen hat, war die Vielfältigkeit.

Während im Winter die Konfirmandenarbeit und die Kindergottesdienste definitiv im Fokus standen, ist nun das Sommerprogramm für Kinder in den Vordergrund gerückt.

Meine Hoffnung, viele verschiedene Eindrücke und Erfahrungen sammeln zu können, hat sich in dieser Zeit erfüllt! Ich konnte bei verschiedensten Gottesdiensten mitwirken und auch mit planen, egal ob Kinder-, Haupt- oder Familiengottesdienste. Auch so mancher „Gottesdienst mal Anders“ war mit dabei. Beim Konfirmandenunterricht saß ich nicht nur daneben, sondern durfte ihn mitgestalten. Manches Mal auch alleine vorbereiten und dann halten. Das hat mich mit Erfahrungen bereichert, die ich nicht missen möchte. Ebenso wenig möchte ich die Konfirmanden-Freizeiten ins Ostland und nach Papenburg missen.

Auch wenn es jetzt im Sommer echt viel ist – es gibt täglich (außer samstags) ein Programm für Kinder – genieße ich diese Zeit sehr. Sich die Arbeit mit einer Sommerteamerin zu teilen macht zum einen sehr viel Spaß und zum anderen lerne ich dabei viel über die Arbeit als ein Team.

Trotz des genialen Programms für den Sommer, waren es die Konfi-Freizeiten, die mir am m e i s t e n Freude bereitet haben. Es hat mir einfach Freude gemacht im Team ein Programm für die Wochenenden zu entwerfen und es dann mit allen zusammen – Konfis, Pastoren und Helfern – in die Tat umzusetzen.

Ich möchte an dieser Stelle Danke sagen! Danke dafür, dass ich nicht nur typische Praktikantenaufgaben hatte, sondern mich in verschiedensten Bereichen ausprobieren durfte ohne die gesamte Verantwortung dafür zu tragen.

Ihre / Eure Miriam Windgaßen