Der Engel Michaela in der Christuskirche


 

Dem Himmel so nah - Engel-Gestalten

 

- so hießen die Engeltage, die im Oktober 2012 und 2014 in der Christus-Kirchengemeinde stattfanden. Die Holzskulpturenkünstler Pastor i.R. Richard Stickel sowie Jürgen und Marianne Poskowsky aus Melle waren bei uns zu Gast. In der Arche gaben sie in einer Ausstellung einen Einblick in ihre Schaffenskraft.

In einem Zelt zwischen Kirche und Arche hatten Gäste und Insulaner Gelegenheit, sich selbst in der Kunst des Schnitzens eines Engels auszuprobieren. So sah das Programm aus.

Die Fotos vermitteln einen Eindruck von den Engeltagen! Ein herzlicher Dank noch einmal an die Künstler.

 

Ein Engel fühlte sich bei uns besonders wohl. Er fand bereits zu Beginn der Engeltage seinen Platz in der Christuskirche und begleitete die Gottesdienste und Andachten. Wir hatten ihn am Ende liebgewonnen und wollten ihn gerne behalten. So fanden sich in kürzester Zeit verschiedene Spender, wozu auch der Künstler Richard Stickel selbst gehörte, der Michaela geschaffen hat, so dass wir uns seitdem über diese wundervolle Holzskulptur freuen. Hier können Sie sehen, wie Michaela in Ricardos Werkstatt entstanden ist.

 

Infos über den Künstler Richard Stickel finden Sie hier und unter www.ricardo-engelwerkstatt.de


Richard Stickel schuf den Engel Michaela in der Christuskirche.

Er sagt über sich:

 

Richard Stickel„Mein Hobby als 'Holzbildhauer' beginnt im Jahr 2001, im 2. Jahr meines Ruhe­standes, und hat mit meiner lebenslan­gen Lust zu tun, handwerklich und prak­tisch zu gestalten. Am Anfang stehen zwei Schlüsselerfahrungen:

1. Zuschauen und beobachten bei der "Kulturellen Landpartie"  in  Lüchow-Dannenberg, wie Holzbildhauer ihre Skulpturen bearbeiten, und die spontan aufkommende Erkenntnis: Das möchte ich auch und das kann ich auch.

2. Die Anleitung beim Workshop eines heimischen Künstlers: "Fang einfach an und sieh, wie das Holz dir entgegenkommt und wohin es dich führt".

Diese Erfahrung ist mein künstlerisches Prinzip geworden: Den Engel im Holz entdecken  und ihm 'seine' Gestalt geben. Das Ergebnis ist für mich immer wieder überraschend und beglü­ckend“.